Die wieder eingeführte Vermögenssteuer 2011

Filed under: Immobilien Mallorca,Spanien,Wirtschaft — 06/11/2011

Eine Wiedereinführung der Vermögenssteuer (Impuesto de patrimonio) 2011 geht einher mit einer Erhöhung der Freibeträge – verglichen mit der 2008 abgeschafften ehemaligen Vermögenssteuer. Zu zahlen ist diese auch von deutschen Immobilienbesitzern.

Fragen und Antworten: (more…)

Die ETA “stellt definitiv bewaffnete Aktionen ein”

Filed under: Spanien — 22/10/2011

Auf der internationalen Friedenskonferenz war dieser Schritt von der baskischen Untergrundorganisation gefordert worden

Autor: Ralf Streck

Auf der “Internationalen Friedenskonferenz” war am Wochenende von der baskischen Untergrundorganisation ETA die “definitive Einstellung der bewaffneten Aktivitäten” als einseitiger Schritt ohne Vorbedingungen gefordert worden. Dieser Forderung kam die ETA nun erwartungsgemäß nach. In einem Video, das von der baskischen Tageszeitung Gara und Berria veröffentlicht wurde.

Quelle: Telepolis – Weiterlesen…

GEAB N°58 ist angekommen! Umfassende weltweite Krise – Erstes Halbjahr 2012: Dezimierung der Banken in den westlichen Staaten

Filed under: Europa,Spanien,Wirtschaft — 19/10/2011

- Pressemitteilung des GEAB vom 17. Oktober 2011 -

GEAB N°58 ist angekommen! Umfassende weltweite Krise – Erstes Halbjahr 2012: Dezimierung der Banken in den westlichen StaatenWie LEAP/E2020 es für das zweite Halbjahr 2011 vorhergesehen hat, versinkt die Welt tiefer und tiefer in der Krise. Die Welt- und öffentliche Ordnung zerfällt im gleichzeitigen Ansturm der Währungs-, Finanz-, Wirtschafts-, Sozial und Politikkrisen. 2010 und auch noch zu Jahresanfang 2011 dominierte die Legende von einem Aufschwung und dem Ende der Krise in Wirtschaft, Politik, Medien und der öffentlichen Meinung. Daran glaubt so gut wie niemand mehr. Regierungen, Unternehmen und Privatpersonen treffen heute ihre Entscheidungen in dem Bewusstsein vom prekären Zustand dieser Welt. Dies erzeugt ein latentes Gefühl der Panik, das sich in den kommenden Jahre noch verstärken wird. Angesichts der allgemeinen Lage ist dies auch sehr verständlich: Soziale Spannungen wachsen, Unruhen brechen aus, die Politik ist ohnmächtig, Regierungen stehen vor dem Zusammenbrechen, die Weltwirtschaft versinkt in der Rezession, die Kapitalausstattung der Banken lässt für viele von ihnen einen Bankrott befürchten, die Staaten liefern sich Währungskriege, tausende Milliarden US-Dollar an Scheinvermögen haben sich in den letzten drei Monaten in Luft aufgelöst, die Arbeitslosigkeit steigt…
Weiterlesen: GEAB N°58

“Zellteilung” in der Maklerbranche auf Mallorca – Kai Dost vs. Kühn & Partner

Filed under: Immobilien Mallorca,Wirtschaft

Von: Rohmert-Medien

Er ist seit 17 Jahren im Immobiliengeschäft, war mehrere Jahre auf Mallorca Makler bei Engel & Völkers, Vertriebschef bei Kühn & Partner und später Regionalleiter eines Bauträgers aus Madrid. 2010 kam er als Geschäftsführer zurück zu Kühn & Partner in Palma. Im Frühjahr dieses Jahres drückte Kai Dost Matthias Kühn seine Kündigung in die Hand und begann mit dem Aufbau seiner eigenen Maklerfirma. (…) Nach Überzeugung von Kai Dost habe es beim Mallorca-Visionär und Immobilien-König Kühn, der schon in den 1980er Jahren erfolgreich steinerne Balearen-Träume vermittelte, zu enge Fesseln gegeben. Viele Geschäftsabläufe seien festgeschrieben gewesen, Individualität sei auf der Strecke geblieben…

Weiterlesen: Rohmert-Medien – Der Immobilienbrief

Spanien: Moody’s reduziert Kreditwürdigkeit von “AA2″ auf “A1″, Ausblick negativ

Filed under: Spanien,Wirtschaft — 18/10/2011

http://www.godmode-trader.de/nachricht/,a2669149.html

Die Ratingagentur Moody`s hat die Kreditwürdigkeit Spaniens um zwei Stufen auf “A1″ gesenkt. Das teilte die Agentur am Abend in London mit. Nach Angaben der Experten sei der Ausblick negativ. Indessen prüft Moody`s auch die Kreditwürdigkeit von Frankreich. Entscheidend für die Beibehaltung des stabilen Ausblicks für die Kreditwürdigkeit seien wirtschaftliche und fiskalische Reformmaßnahmen, schreibt Moody`s in einem am Montagabend veröffentlichten jährlichen Kreditbericht. Derzeit bewerten auch die Ratingagenturen Standard & Poor`s und Fitch das Land mit der Bestnote “AAA”. Sollte die Agentur am Ende zu dem Ergebnis kommen, dass Frankreich seinen stabilen Ausblick nicht halten könne, so wäre es das zweite große Land nach den USA, dessen Kreditwürdigkeit herabgestuft würde. Allerdings sei die Überprüfung lediglich eine routinemäßige Maßnahme, betonte Moody`s. Noch Anfang Oktober hatte die Agentur dem Land trotz massiver Probleme der französisch-belgischen Großbank Dexia einen stabilen Ausblick bestätigt.

 

Immobilienmarkt Mallorca – Statements zur Preisentwicklung

Befragt, eine Beurteilung der aktuellen Lage am Immobilienmarkt abzugeben wurden Lutz Minkner (Immobilienunternehmer) und Armin Reichmann (Rechtsanwalt).

(…) hier waren ab 2008 Preisabschläge zwischen 15 und 20 Prozent hinzunehmen, zum einen weil in den Boomzeiten die Preise teilweise überzogen waren, zum anderen – insbesondere durch Verkäufe von Briten – weil das Angebot größer war als die Nachfrage. Zu diesen bereinigten Preisen wurden dann aber wieder gute Immobilienumsätze (schwächer bei Wohnungen, stärker bei Luxusvillen) gemacht. Und: Immobilien in Bestlagen, mit einzigartiger Architektur und ­herausragender Bauqualität mussten bei der Preisgestaltung kaum Federn lassen.

 

Weiterlesen & Quelle (Voller Online-Artikel ist kostenpflichtig und kann nur mit einem Abo der MZ gelesen werden, daher werden wir hier keine Artikel der MZ mehr einstellen): www.mallorcazeitung.es

Empörung groß in Spanien

Filed under: Spanien — 16/10/2011

Ralf Streck 16.10.2011

Im Herkunftsland der “Indignados” sind mehrere Millionen auf die Straße gegangen

Die Empörung gewinnt in Spanien immer neue Indignados hinzu, auch wenn die Bewegung in vielen anderen Ländern noch in den Kinderschuhen steckt (“Wir sind 99 Prozent”). Doch Spanien zeigt, wie stark die Empörung ausweiten kann und auch in Israel konnte beobachtet werden, welche Dynamik eine solche Bewegung entwickeln kann. Die spanischen Marschierer haben mit ihrem Marsch auf Brüssel schon Europa mit ihrem “Virus” infiziert.

Weiterlesen: heise.de- Telepolis

Griechenland: Aktuelle Situation auf der Strasse

Filed under: Europa,Wirtschaft — 15/10/2011

Kurzer Bericht von hier: Das Land kommt wegen der vielen Streiks langsam zum Komplettstillstand. Kaum noch ein Tag, an dem Busse und Bahnen fahren (schlimm vor allem für die Region Athen, dort streiken auch die Taxifahrer), insgesamt sieben Ministerien sind besetzt. Davon betroffen vor allem das Finanzministerium vom dicken Venizelos. Dort, wo eigentlich alles koordiniert werden soll, was die “Troika” betrifft, geht schon seit Tagen nichts mehr.Jetzt haben die Finanzbeamten u.a. auch der Steuerstellen im ganzen Land einen ganzwöchigen Streik ausgerufen. Die Zollbeamten wollen ab heute 10 Tage streiken, was schon sehr bald zu Engpässen bei Lebensmitteln und Benzin/Diesel führen wird.
Der Müll in den Städten Athen und Thessaloniki überflutet die Straßen, bereits seit mehr als zwei Wochen streiken die Müllarbeiter. Mehr als 100.000 Tonnen sollen in Athen auf der Straße liegen, es stinkt bestialisch, die Gesundheitsbehörden warnen eindringlich vor einer “tickenden Zeitbombe.” In Thessaloniki-Zentrum das selbe Bild.

Die Zentrale der PPT (also der staatlichen Elektrizitätsgesellschaft) ist besetzt und blockiert. Dort sollten in diesen Tagen die Rechnungen ausgedruckt werden, über die auch die zusätzliche Immosteuer eingetrieben werden soll. Das geht nicht. Nun droht die Regierung, die Rechnungen von einem externen Dienstleister drucken und versenden zu lassen. Ob sich da einer findet? Denn der Staat zahlt derzeit überhaupt niemandem mehr Geld aus, der nicht Pensionär oder Beamter ist.

Quelle: http://www.dasgelbeforum.de.org/

Mallorca, wie es sinkt und kracht (Fortsetzung)

Filed under: Palma de Mallorca,Tourismus

Von von Frank Meyer (www.rottmeyer.de)

Was gibt’s Neues? Ich bin im Urlaub auf der wohl abgeschiedensten Finca Mallorcas. Es ist schwer, überhaupt den Überblick zu behalten. 29 Grad, blauer Himmel und gleißende Sonne machen nicht nur dem Autor dieser Zeilen zu schaffen, sondern auch dem Laptop, der fieberhaft nach einer Internetverbindung sucht und offenbar auch noch dem Bundestrojaner Rechnerkapazität abtreten muss…

http://www.rottmeyer.de/mallorca-wie-es-sinkt-und-kracht-fortsetzung/

 

S&P senkt Spaniens Kreditwürdigkeit

Filed under: Spanien,Wirtschaft — 14/10/2011

Standard & Poor’s hat die Kreditwürdigkeit von Spanien herabgestuft. Grund seien die „ungewissen Wachstumsaussichten“. Damit dürfte es für Spanien künftig noch schwerer werden, an Geld zu kommen.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/anleihen/sundp-senkt-spaniens-kreditwuerdigkeit-/4752592.html


“Fassen wir also zusammen:

  • Italien abgestuft
  • Spanien abgestuft
  • Slowenien abgestuft
  • Ankündigung, dass Belgien abgestuft wird
  • Zehn spanische Banken abgestuft
  • Drei italienische Banken abgestuft
  • Zwölf britische Banken abgestuft
  • Neun portugiesische Banken abgestuft
  • Zwei französische Banken abgestuft

Das alles in nur VIER Wochen! Eine Katastrophe, aber nur der Anfang.”
(Kopp-Verlag)

Neues von der Eurofront: Spanien

Filed under: Spanien,Wirtschaft

DIE WIRTSCHAFT SPANIENS: AUF ZIEGEL GEBAUT

Spanien ist ja seit einiger Zeit im Gerede. Ein Sparkassensektor ohne Eigenkapital, eine Immobilienkrise und ein Haufen Arbeitslose.
Wie ist das alles entstanden?

http://nestormachno.blogsport.de/2011/08/25/neues-von-der-eurofront-spanien/

Der (Wohn-)Immobilienkauf auf den Balearen/Mallorca sinkt innerhalb von 12 Monaten um 43%.

Filed under: Immobilien Mallorca,Spanien,Wirtschaft — Schlagwörter: , , — 11/09/2009

Der Umsatz durch Immobilienverkäufe in Spanien ist damit im Vergleich zum ersten Halbjahr 2008 um 35,3% auf 34.726,9 Mio. € gefallen. Dabei sanken die Verkäufe an neuen Immobilien um 35% auf 118.501, Gebraucht-Immobilien fielen um knapp 30% auf 99.088. (more…)

Palma de Mallorca: Bar- und Restaurantbesitzer fordern die “Wiederbelebung” des Borne und der Rambla

Filed under: Palma de Mallorca,Tourismus,Wirtschaft — Schlagwörter: , — 14/05/2009

Seit Februar 2009 arbeitet die Vereinigung der Restauratoren zusammen mit einer Handvoll Bar- und Restaurantbesitzern an entsprechenden Plänen. Konkret sollen Tische und Stühle an beiden Alleen aufgestellt werden dürfen um die Wirtschaftlichkeit der unmittelbar anliegenden Cafe-Bars zu steigern. Aber auch der Händlerverband Borne (Asociación de Comerciantes de Borne) verspricht sich allgemein mehr kommerzielle Aktivität durch diese Massnahme.
(more…)

Wohnungskauf geht im ersten Quartal 2009 um 34,2% zurück.

Filed under: Immobilien Mallorca,Spanien,Wirtschaft — Schlagwörter: , , — 13/05/2009

In Spanien ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum Januar – März 2008 ein Rückgang der Hausverkäufe um 34,2% zu verzeichnen. Diario de Mallorca schreibt zu diesem Fakt noch: “Allerdings sind sich die Experten nicht einig, ob dies auf saisonale Begebenheiten oder auf die Rezession auf der Halbinsel zurückzuführen ist”.